Cahuita und Schluss

Tja, jetzt ist es doch wirklich schon fast vorbei. So ganz glauben kann ich´s ja ehrlich gesagt im Moment noch nicht so ganz, dass ich morgen tatsaechlich wieder im Flugzeug sitze und am Dienstag schon wieder nach Hause fliege. Im Moment ist mein Gefuehl etwas zwiegespalten, weil einerseits freue ich mich wie ein Schnitzel auf daheim, aber andererseits bin ich doh auch traurig, das Land und meine „Familia tica“ hier verlassen zu muessen… 🙂 🙁 Das typische Weinende-und-Lachende-Auge-Gefuehl halt.

Die letzten Tage hier sind wirklich wie im Flug vergangen.

Letzten Dienstag sind wir ja von Tortuguero aus in Richtung Cahuita gefahren: Erst ging es ne ganze Weile mit dem Boot ueber Wasserwege, wo wir sogar ein riesiges Krokodiel und wieder ein paar Affen gesehen haben. Diese vielen Tiere hier faszinieren mich echt immer wieder… Irgendwann nach noch ein paar Stunden Busfahrt waren wir endlich in Cahuita und haben, nachdem wir ein echt schoenes Hoel bezogen haben, unser Abendessen im Supermarkt besorgt und dann lecker Guacamole und sonstiges gegessen.

Am Mittwoch haben wir vormittags, naja eigentlich schon eher morgens die Sonne genossen und lagen nur faul am Strand, bis es nach ner Zeit (in der Mittagszeit natuerlich!) doch etwas zu heiss geworden ist und wir deshalb erstmal kurz zurueck in unser Hotel gegangen sind und da wir da noch nicht wirklich etwas gefruehstueckt hatten, mittags in ein Restaurant gegangen, in dem wir das erste Mal in Cahuita schon mal waren und wo wir den Gaumenschmaus wirklich genossen haben. Anschliessend sind wir noch durch den Ort spaziert und durch saemtliche Souvenierlaeden getigert. Nachmittags kam natuerlich wieder der obligatorische Regenschauer, sodass wir den spaeten Nachmittag eigentlich nur faul in unserem bzw. vor unserem Hotelzimmer waren und viel gelesen haben. Abends sind wir dann doch nochmal losgezogen und haben uns in einer Bar ein Bierchen genehmigt und nachdem wir dort genuegend Leute beobachtet hatten, sind wir zurueck ins Hotel und haben schon bald drauf selig geschlafen.

Tja, jetzt wuerde ich ja schon noch gerne auch noch ueber die restlichen Tage schreiben, aber ich habe mich um fuenf mit Verena verabredet und das ist in 7 Minuten, deswegen muss ich jetzt los. Den Rest gibts dann einfach noch aus Deutschland… 😉

4 Responses to “Cahuita und Schluss”

  1. Nicola Says:

    Hallo mein Schwesterherz, ich wünsche dir einen guten Heimflug und freu mich schon riesig auf dich!!! Wir sehen uns am Freitag 🙂 !!!!! Bussi

  2. Albert Says:

    Noch 24 Stunden!

  3. Magdalena Says:

    Ich zähl zwar nicht wie der Albert die Stunden, aber ich freu mich auch sehr dich bald wieder zu sehen!!
    Hab einen guten Heimflug!!!

  4. Laura Says:

    Huhu Bettina!
    Ich wünsch Dir auch eine gute Heimreise! Ich hoffe, wir sehen uns bald! Ich habe die nächsten Wochen noch Klausuren, aber der Albert hat mir fest versprochen, dass wir in den Ferien mal in den Biergarten gehen (aber er hat gleich gesagt, bevor Du nicht zurück bist, geht er in keinen Biergarten! Brav!). Ich schlage vor, die Seite wird umbenannt in http://www.bettina-daheim.de oder in http://www.albertina.de oder ähnliches und es gibt Geschichten aus Eurem Leben! Naja, das könnte man allerdings auch wieder ins Forum verlegen. Egal. Fröhliche Rückkehr jedenfalls und ich stelle mich schon mal seelisch auf den nächsten Umzug ein, der steht ja wahrscheinlich auch bald an?!
    Bis bald!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.